Gebrauchtwagenhandel mit Dienstleistungsqualität

 

Vom Stadtflitzer bis zum Supersportwagen haben Autos eines gemeinsam: Fast immer werden sie im Laufe eines Autolebens mehrmals gekauft und verkauft. Um sicherzugehen, dass sie keine mängelbehafteten „Schrottautos“ an ihre Kunden weitergeben oder als Ladenhüter auf dem Hof stehen haben, führen professionelle Autohändler im Einkauf umfangreiche Kontrollen durch: Den Ankaufstest.

 

Ankaufstests und Checklisten

Händler aller Marken führen Ankaufstests durch, wenn ihnen jemand ein Auto zur Begutachtung bzw. Verkauf anbietet. Die Ankaufstests dienen dabei der preislichen Orientierung sowohl für den Händler als auch für den Kunden. Die Überprüfung an sich wird dabei meist anhand vorgefertigter Checklisten durchgeführt. Je nach Zustand und geschätztem Maximalwert des Autos kann dieser Test mehr oder weniger ausführlich ausfallen. Ganz ohne Test kauft jedoch kaum ein Händler ein Auto ein.
Wie lange der Ankaufstest dabei dauert kann dabei ebenso wie die Ausführlichkeit stark variieren. Jedenfalls werden Punkte wie die Vollständigkeit aller notwendigen Dokument, Vorschäden, Typisierungen, Funktionen, Erscheinungsbild und das Fahrverhalten überprüft. Die gesammelten Informationen werden fast immer mit Hilfe von Checklisten auf Papier dokumentiert. Auch Fotos dürfen bei solchen Überprüfungen nicht fehlen, denn nur so kann ein Wagen z.B. später Online oder an andere Händler weiterverkauft werden.
Dabei sind in den Prüfvorgang meist zusätzlich zum Händler und dem Kunden noch weitere Personen, wie ein Mechaniker oder sogar ein Gutachter, involviert. Nur so kann der Händler später mit einem guten Gewissen eine Entscheidung treffen und das Auto ankaufen bzw. den Kauf ablehnen. Der Händler muss hierbei ja auch an den späteren Käufer denken, der ein einwandfreies Auto haben möchte und dabei natürlich auf den Händler vertraut.

 

Gebrauchtwägen haben nun mal Mängel
Die Autos werden anhand der Checklisten genauestens geprüft. Da es sich bei den Autos, wie der Name schon sagt, um „Gebrauchte“ handelt, kann es durchaus vorkommen, dass Mängel an den Autos festzustellen sind. Eine Delle hier, ein Kratzer da, eine rostige Stelle dort. Das ist aber nicht weiter schlimm. Wichtig ist nur, dass der Zustand des Wagens genauestens dokumentiert ist. Nur so können sich Händler und Kunde auf einen fairen Preis verständigen und zu einem guten Ergebnis kommen. Für den Kunden ist es ja ebenso interessant, in welchem Zustand sich sein derzeitiger Wagen befindet und welchen Wert dieser noch hat.


Auch hier werden wieder Fotos von den betroffenen Stellen und Bauteilen gemacht und die Mängel genauestens beschrieben. Dies ist nicht nur für die Preisverhandlung wichtig. Anhand der dokumentierten Mängel und daraus resultierenden Mängelliste wird später die Reparatur vom Mechaniker durchgeführt und alle sicherheitsrelevanten Teile instandgesetzt.


Ankaufstest digital machen
Die Mängel werden auf den Papierchecklisten erfasst und dokumentiert. Die Checklisten werden später in Ordnern gesammelt und abgeheftet. Ein Übertrag der Daten in ein zentrales Datensystem wird dabei meist nur von größeren Händlern gemacht, die genug Mitarbeiter im Büro haben, um die Daten später wirklich zu digitalisieren. Einen genauen Überblick über den Zustand des eigenen Fuhrparks haben dabei die wenigsten Unternehmen. Dabei wäre es so einfach, die Daten direkt mit einem digitalen Tool zu erfassen und zu den jeweiligen Fahrzeugen direkt zu speichern. So wäre für jeden Mitarbeiter zentral ersichtlich, wann welches Auto wie geprüft wurde und in welchem Zustand sich das Auto befindet. Aber genau dafür haben wir Testify entwickelt.

 

Testify unterstützt den digitalen Ankaufstest
Digitale Ankaufstests beginnen mit der Digitalisierung der vorhandenen Checklisten. Mit Testify können Checklisten ganz einfach Schritt für Schritt am PC angelegt werden. Die Checklisten können später jederzeit variiert und für den jeweiligen Einsatzbereich angepasst werden. So können unterschiedliche Ankaufstest, z.B. je nach geschätztem Wert, angelegt werden. Kommt nun ein Kunde mit einem Gebrauchtwagen zum Händler und möchte diesen verkaufen, kann der Händler ohne Verzögerung mit der Überprüfung des Wagens beginnen. Es wird dafür lediglich ein mobiles Endgerät, etwa ein Smartphone oder Tablet benötigt. Je nach geschätztem Wert kann die passende digitale Checkliste ausgewählt und verwendet werden.


Gefundene Mängel können sofort in der integrierten Mangelerfassung vermerkt werden. Zusätzliche Fotos bei Mängel helfen später bei der Preisverhandlung und auch dem Mechaniker bei der Reparatur. Dadurch können Abstimmungsprobleme minimiert werden. Außerdem wird so sichergegangen, dass kein Mangel bei der Reparatur übersehen wird. Dem Kunden kann auf Wunsch auch ein detailliertes Prüfprotokoll ausgehändigt werden. Dazu ist nicht einmal ein weiteres Tool notwendig, denn auch das ist direkt aus der Anwendung heraus möglich. Die Daten sind dabei jederzeit in der strukturierten Datenbank revisionssicher abgelegt und gespeichert.


Die so gesammelten Daten können einfach via Export oder Schnittstelle in ein vorhandenes ERP-System übertragen werden und verbessern die genaue Übersicht über den Zustand des Fuhrparks.

 

Zusammenfassung
Gebrauchtwagenhändler sind für ihren Service bekannt. Sie kontrollieren, kaufen, reparieren und verkaufen Autos tagtäglich und dabei müssen sie auch noch eine Gewährleistung auf bereits gebrauchte Autos vergeben. Dies birgt gewisse Risiken, die durch genaue Ankaufstests sowohl für den Händler als auf für seine Kunden drastisch minimiert werden können. Genau bei dieser Aufgabe unterstützt Testify die Händler und sorgt dafür, dass keine notwendige Überprüfung vergessen wird und gleichzeitig alle Prüfungen revisionssicher dokumentiert sind. Dies hilft sowohl bei Preisverhandlungen als auch bei der internen Zusammenarbeit zwischen Verkäufer und Mechaniker, ohne das zusätzliche Arbeitsschritte notwendig sind, sondern umgekehrt gewisse Arbeitsschritte sogar eingespart werden können. Getreu unserem Motto: Testify – einfach – mobil und simpel.