Vorteile digitaler Qualitätskontrolle

 

Qualitätskontrolle ist für alle Unternehmen, die qualitativ hochwertigen und / oder teure Produkte nicht nur erstellen, sondern auch ausliefern möchten, eine Pflicht. Leider wird diese Aufgabe immer noch händisch auf Papier durchgeführt. Dabei geht viel Optimierungspotential verloren.
Deshalb haben wir Testify entwickelt.

 

DIGITALE QUALITÄTSKONTROLLE WAS IST DAS?
Qualitätskontrolle ist kein neues Thema, denn es gibt sie schon seit dem Beginn der industriellen Revolution. Produkte werden in einem Prozess von A bis X gefertigt und am Punkt Z kontrolliert, also vor der Auslieferung an den Kunden. Je teurer und spezieller die Produkte sind, desto aufwändiger sind die Methoden die zur Sicherung der Qualität angewandt werden müssen.


Der Knackpunkt ist hier die Erfahrung mit dem Erstellungsprozess. Bei einer Massenfertigung können Fehler an den Produkten durch die stichprobenartige Überprüfung von einzelnen Chargen geprüft werden und aus den Fehlern Schlüsse gezogen werden, wo genau im Prozess der Fehler liegt.

 

Schwieriger wird das ganze wenn Produkte in Einzel- oder Spezialanfertigung hergestellt werden, wie z.B. bei Einsatzfahrzeugen oder Produktionsanlagen. Das gesamte Projekt besteht hier oftmals aus speziell angefertigten Komponenten und viele davon wurden zum ersten Mal in dieser Form hergestellt. Fehler und Mängel sind viel schwieriger zu orten und deshalb werden hier detaillierte Checklisten im Papierformat verwendet. Zusätzlich wird eine Fotodokumentation des gesamten Projekts erstellt.


Die gesammelten Daten werden später digitalisiert und in einem gemeinsamen System, z.B. Excel, miteinander in Verbindung gebracht. Dies erfordert nicht nur eine genaue Arbeitsweise, sondern auch eine Menge Zeit, die dann an anderer Stelle fehlt.
Die Zeit wird vor allem am Ende von Projekten knapp, und so wird die fehlende Zeit bei der endgültigen Qualitätskontrolle ganz am Schluss des Projekts eingespart. Und dadurch können sich Fehler in den Kontrollen einschleichen, da entweder jeder Prüfpunkt nur überblicksmäßig oder eben gar nicht geprüft wird.


Hier kommt der Vorteil einer digitalen Qualitätskontrolle zum Tragen.


Im Gegensatz zu einer Kontrolle auf Papier kann genauestens definiert werden, wann welche Punkte zu prüfen sind und in welchem Umfang diese geprüft werden müssen. Zusätzliche Daten zu Person, Ort, Zeit, Datum usw.. können automatisch zu jeder Prüfung gespeichert werden, ohne dass diese wie auf einer Checkliste auf Papier händisch eingetragen werden müssen. Dies erspart, hochgerechnet auf die Anzahl der jährlichen Qualitätsprüfungen, bereits eine Menge Arbeitszeit.

Die operativen Prüfungen erfolgen bei digitaler Qualitätskontrolle auf jedem beliebigen mobilen Endgerät, egal ob Smartphone oder Tablet. Natürlich ist die Anwendung dabei auch auf den PC verfügbar, damit ein größerer Bildschirm beim Erstellen oder Überprüfen von erfassten Check- und Mängellisten genutzt werden kann.
Und hier kommen wir zum nächsten Punkt, der auf einer Papiercheckliste in dieser Form nicht möglich ist: die Integration von Fotos in Checklisten.

MÄNGEL IN EINEM SCHRITT AUFNEHMEN UND MIT FOTOS DOKUMENTIEREN

Die Qualitätskontrolle hat den Sinn, Fehler noch vor der Auslieferung zu erkennen und somit dem Kunden nur Produkte in gewollter Qualität zukommen zu lassen. Entstandene Fehler sollen erfasst und behoben werden. Viele Unternehmen verwenden für diese Aufgabe Mängellisten auf Papier, auf denen die Mitarbeiter händisch die Fehler eintragen und beschreiben. Der Zettel wird dann gemeinsam mit dem fehlerhaften Produkt an die für die Fehlerbehebung zuständige Abteilung zurückgeschickt.

 

Im besten Falle werden zuvor noch Fotos des Mangels oder des Fehlers gemacht und per Mail o.ä. ebenfalls an die Fehlerbeheber geschickt. Die Problematik die dabei auftritt, nämlich die beiden Dateien eindeutig einander zuzuweisen, erklärt sich hier von selbst. Wäre es hier nicht auch von Vorteil, wenn beide Dateien - Checkliste und Foto - in einem gemeinsamen System erfasst und bearbeitet werden könnten? Den genau das kann Testify.



Taucht während der Qualitätskontrolle ein Fehler auf, kann dieser einfach anhand einer digitalen Checkliste identifiziert und der Mangel direkt dem Prüfpunkt zugewiesen werden. Ein integriertes Benachrichtigungssystem ermöglicht es dem Qualitätskontrolleur die Behebung direkt dem zuständigen Mitarbeiter zuzuweisen. Dieser erhält direkt eine Benachrichtigung auf sein Smartphone, Tablet oder PC und weiß sofort Bescheid, an welchem Objekt welcher Fehler aufgetreten ist und kann umgehend die Reparatur vorbereiten und durchführen.


Die Fotos und Kommentare helfen dabei, den Fehler schnell zu finden und zu beheben. Alle Fehler sind ab dem Zeitpunkt der Erfassung zentral im System ersichtlich und können auch von anderen Personen bearbeitet und kontrolliert werden.

 

Übersicht durch digitale Auswertung

Die Checks wurden durchgeführt, die Mängel sind erfasst und werden bereits bearbeitet – was bleibt dann noch? Ach ja, die Verbesserung!


Die Qualitätsdaten wurden erfasst und können nun genutzt werden, um Verbesserungen an Produkten und Prozessen zu entwickeln. Im integrierten Auswertungstool kann z.B. eingesehen werden, welches Produkt am häufigsten von Fehlern betroffenen ist. Anhand dieser Erkenntnisse können nun die Verbesserungen vom Unternehmen erarbeitet werden. Da die Daten in einer strukturierten Form abgelegt und gespeichert werden, können diese auch jederzeit in Drittsysteme übertragen werden.


Dieser Vorgang kann durch eine einfache Konfiguration der mitgelieferten Schnittstelle auch automatisiert werden. So können die gesammelten Qualitätsdaten problemlos z.B. in vorhandene ERP- oder CAQ-Systeme übertragen und so weitere Fragestellungen bearbeitet werden. Die Integrität der bestehenden Softwarelandschaft bleibt dabei jederzeit gewahrt.

 

Zusammenfassung
Die Digitalisierung schreitet voran und macht auch vor der Qualitätskontrolle nicht halt. Die derzeit vorherrschende Arbeitsweise auf Papier hat sich überlebt und das ist auch gut so, denn die gesammelten Qualitätsdaten sind wertvoll und sollen für die Zukunft genutzt werden.


Digitale Checklisten bieten ein riesiges Potential an Verbesserungen, nicht nur in der Arbeitsweise der Qualitätskontrolle. Die digital erfassten Daten helfen dabei, Optimierungen zu erarbeiten. Eine medienunterstütze Mangelerfassung unterstützt ebenfalls und erleichtert die Arbeit für die Mitarbeiter zusätzlich.


Mit Testify sind sie für die Digitalisierung der Qualitätskontrolle bestens gerüstet. Getreu unserem Motto: Testify – digital, mobil und simpel.