Lüftungen prüfen mit Testify


Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sind für alle europäischen Betriebe ein wichtiges Thema. Vor allem in Österreich wird in diesem Bereich seit einigen Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet. Die Grundlage dafür bildet das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz.

 

Die Arbeitsstättenverordnung
Seit vielen Jahren gibt Verordnungen zu der Einrichtung und dem Betrieb von Arbeitsstätten und den damit verbundenen Aufgaben für Dienstgeber. Mittlerweile wird seit 1989 versucht diese in den einzelnen europäischen Ländern anzugleichen und dadurch eine einheitliche Rahmenrichtlinie über die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu schaffen (Richtlinie 89/391/EWG).


Zu diesem gemeinsamen Vorgehen der EU Mitgliedsstaaten hat die Europäische Kommission 2004 in einer Mitteilung eine Stellungnahme herausgegeben. Laut dieser sei belegt, dass die EU-Vorschriften einen positiven Einfluss auf die einzelstaatlichen Standards für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz gehabt habe (KOM(2004) 62). Dies gelte insbesondere auch für die praktische Anwendung in Unternehmen und Einrichtungen des öffentlichen Sektors.


Allgemein ist das Ziel der Arbeitsstättenverordnungen (ArbStättV) Beschäftigte zu schützen und vor Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu bewahren. Damit die ArbStättV langfristig eine wirkungsvolle Methode zum Schutz der Beschäftigten bleibt, wird die praktische Anwendung in den Betrieben laufend kontrolliert. Ein Beispiel dafür sind die lt. § 13 und § 27 der Arbeitsstättenverordnung AStV, BGBL II Nr.386/1999 vorgesehenen Überprüfungen von Klima- und Lüftungsanlagen.


Überprüfung von Klima- und Lüftungsanlagen
Klima- und Lüftungsanlagen müssen dem Stand der Technik entsprechen und regelmäßig kontrolliert (lt. § 13 einmal jährlich) und bei Bedarf gereinigt werden. Im Rahmen der Kontrollen sind die Klima- und Lüftungsanlagen darauf zu prüfen, ob sich Ablagerungen, Schmutz oder Verunreinigungen in den Klima- und Lüftungsanlagen befinden, die die Gesundheit und dem Wohlergehen der Beschäftigten schaden könnten. Gefährden diese Ablagerungen die Beschäftigten, etwa durch unsaubere Atemluft, müssen diese sofort beseitigt werden.


Die Prüfung von Klima- und Lüftungsanlagen sind von fachkundigen Personen durchzuführen. Geprüft wird sowohl die allgemeine Funktion als auch die Wirksamkeit der eingesetzten technischen Mittel. Die Funktionsprüfung ist entsprechende der ÖNORM M 7600 (4) durchzuführen. Verpflichtend sind dabei eine Messung der Temperatur und des Luftvolumenstroms. Wichtig dabei ist vor allem die Dokumentation der wiederkehrenden Prüfungen der Klima- und Lüftungsanlagen sowie der aufgrund der Prüfungsergebnisse getroffenen Maßnahmen. Diese Aufzeichnungen sind mindestens 6 Jahre im Betrieb aufzubewahren.


Bei der Erstinbetriebnahme von von Klima- und Lüftungsanlagen sind weitere zusätzliche Funktionsprüfungen durchzuführen, die auch eine Raumluftgeschwindigkeitsmessung beinhalten, deren Messergebnisse ebenfalls in die Aufzeichnungen aufzunehmen sind.
Zu den Vorschriften für die reine technische Überprüfung von Klima- und Lüftungsanlagen kommen nach ÖNORM H6021 noch Hygienevorschriften hinzu.

 

Hygieneüberprüfung von Klima- und Lüftungsanlagen
Die Hygieneüberprüfung von Klima- und Lüftungsanlagen beginnt bei der Außenluftansaugung umfasst das gesamte Lüftungssystem bis hin zur Luftaufbereitung. Die Inspektion sollte dabei zumindest stichprobenartig überprüfen, ob die Leitungen den Hygienevorschriften entsprechen und auch die Innenflächen der Lüftungsflächen einschließen. Im Detail sind u.a. folgende Anlagenteile auf Schmutz und Ablagerungen zu überprüfen:


• Luftfilter
• Drahtgeflechte
• Staubkanal
• Fettkanal
• Extractor
• Hausbelüftung
• Brandschutzklappen
• Wärmetauscher
• Ventilatoren / Rotatoren
• Kühl- & Wärmeflächen
• Luftbefeuchter
• Abfluss- /Kondensatwannen

 

Verunreinigungen durch Fett, Staub oder andere Stoffe können der Nährboden für Mikroorganismen (Bakterien, Pilze) sein und auch geruchsaktive Stoffe hervorrufen. Die Hygieneüberprüfungen sollen nicht nur dabei helfen die Atemluft sauber zu halten und somit Gesundheitsrisiken zu minimieren, sondern auch die technische Funktion der Anlagen langfristig zu bewahren.


Klima- und Lüftungsanlagen mit Testify überprüfen
Alle genannten Anlagenteile müssen regelmäßig auf technische sowie hygienische Komponenten hin geprüft werden, und das nicht nur jährlich. Denn einige der Prüfungen sind auch unterm Jahr zu prüfen durchzuführen und dabei liegt die Verantwortung beim Betreiber der Arbeitsstätte, meist beim Arbeitgeber. Werden dabei die ein oder anderen Punkte bei den (Sicht-)Überprüfungen vergessen, kann dies bei einer behördlichen Überprüfung ernste Konsequenzen für den Betreiber bis hin zu einer (vorübergehenden) Sperrung der Betriebsstätte haben. Und genau hier hilft Testify.


Die einzelnen Prüfungen können direkt in Testify einmalig angelegt und immer wieder genutzt werden. Die Prüfpunkte werden in Checklisten organisiert und somit wird auch gleichzeitig der Ablauf der Kontrollen im Vorhinein geplant. Die jeweiligen Inspektionen, ob hygienisch oder technisch, können bereits im Vorfeld den zuständigen Personen zugewiesen werden. Diese erhalten zum geplanten Zeitpunkt der Überprüfung eine Benachrichtigung direkt auf ihr Smartphone oder Tablet und haben somit auch gleich die richtige Checkliste für die Kontrollen bei der Hand. Das spart Papier und Zeit.


Während den Kontrollen unterstützt Testify die ausführenden Mitarbeiter zusätzlich, indem Mängel oder Fehler mit Fotos oder Video hinterlegt werden können. Dies erspart den Aufwand fürs Zusammenführen von Checklisten auf Papier und den obligatorischen Fotos auf der SD-Karte der mitgeführten Kamera.


Neben der direkten digitalen Aufnahme der Daten ins IT System, werden die Daten auch langfristig in diesem gespeichert und können bei einer Inspektion durch die Behörden ohne Großes suchen vorgelegt werden. Dabei ist es egal, ob sich diese Prüfung auf die letzten 6 Jahre bezieht oder bereits länger her ist. Damit gehen keine wichtigen Informationen mehr verloren.


Apropos wichtige Informationen: da die Daten in einer strukturierten Form vorliegen und somit leicht im integrierten Reportingsystem ausgewertet werden können, werden vor allem Wartungsintensive Teile schneller ersichtlich und können bei Bedarf durch andere, bessere Anlagen oder Bauteile ersetzt werden. Dies spart zusätzlich Zeit, Kosten und Nerven. Ganz nach unserem Motto: Testify – einfach, mobil und simple.